Selber Nähen

Die perfekte Handtasche selber nähen

 

DIY, also Do-it-yourself, ist seit einigen Jahren groß im Trend. Eigene Schals werden gestrickt, alte Kleidungsstücke werden umgefärbt, mit Accessoires verziert und durch einen frischen Schnitt aufgehübscht – das Ergebnis sind einzigartige Exemplare, die so mit Sicherheit in keinem Laden zu kaufen sind. Der gedankliche Weg zu selbst gemachten Handtaschen ist da nicht weit, warum solltest Du nicht Deinen Liebling einfach selbst entwerfen und umsetzen?

Natürlich ist noch keine Designerin oder Näherin vom Himmel gefallen und Übung macht bekanntlich die Meisterin. Mit der folgenden Anleitung jedoch kannst du ganz unkompliziert Deine Handtasche selber nähen. Die Größe kann dabei beliebig verändert werden, indem Du das Schnittmuster größer ansetzt oder kleiner. Bei der Handtasche selber nähen ist also sowohl eine kleine Variante für den Abend als auch eine größere für den Tag möglich, auch einen Riemen zum Tragen oder Umhängen kannst du problemlos hinzufügen. Die folgenden Angaben beim Material gelten für eine kleine Clutch.

Die Materialien 

  • ein Schnittmuster Deiner Wahl (z. B. aus dem Internet)
  • 60 cm fester Außenstoff (Kunstleder, imprägnierter Stoff, …)
  • 60 cm Innenstoff (Baumwolle)
  • ein Verschluss (z. B. Magnetknopf)
  • farblich abgestimmtes Garn
  • eine Stoffschere
  • einige Stecknadeln
  • eine Nadel oder gleich eine Nähmaschine
  • Accessoires zum Aufnähen (z. B. Perlen, Steinchen, …)

Die Anleitung

Handtasche selber nähenEine Handtasche selber nähen erfordert ein Schnittmuster, das zuerst zweimal ausgedruckt und jeweils mit einer scharfen Schere ausgeschnitten wird. Dazu, je nach Anleitung, einmal an der durchgezogenen Linie für den Außenstoff entlang schneiden, dann einmal an der gestrichelten Linie für den Futterstoff.
Jetzt werden die Stoffe für innen und außen übereinandergelegt. Rechts müssen sich die Kanten genau decken, fixiere den Stoff am besten mit einigen Stecknadeln. Dann wird der Stoff nach dem Schnittmuster zugeschnitten, jetzt hast Du beide Teile für den Außen- und Innenteil.

Jetzt ist die Zeit gekommen, deiner Fantasie allen Raum zu geben. Wie wäre es mit einer edlen Perlenreihe oben und unten? Oder vielleicht lieber ein paar sommerliche Blumen als Applikation? Diese können aufgenäht oder per Bügeleisen befestigt werden, genaue Angaben findest du auf der Verpackung. Bereits geübtere Näherinnen können auch Muster oder Ornamente auf den Oberstoff sticken, hier braucht es nur ein wenig Vorsicht bei dickem Stoff.

Nun werden der innere und der äußere Stoff jeweils rechts mit der längsten geraden Kante aufeinandergelegt, mit ein paar Stecknadeln fixiert und rundum zusammengenäht. Hier empfiehlt sich ein Steppstich, für die Nahtzugabe sollte 1 cm einkalkuliert werden. An der kurzen Kante mit dem Vorsprung, der einmal die Überklappe der Clutch bildet, muss ein Abschnitt offengelassen werden. Dafür wird von den beiden seitlichen Kanten aus ca. 4 cm in die Mitte gesteppt, die bleibende Öffnung ist für den Verschluss.

Je nach dem welchen Verschluss Du ausgewählt hast, wird dieser jetzt an den Außenseiten der zukünftigen Clutch angebracht. Der oben sichtbare Teil des Verschlusses muss auf das Außenmaterial der Clutch-Klappe genäht werden, der zweite Teil, auf den sich genau deckenden Punkt im unteren Taschenteil. Am sichersten schließt übrigens ein Schnappverschluss, der Magnetverschluss sieht jedoch besonders elegant aus und kann in verschiedenen Metallfarben passend zum Motto der Tasche gekauft werden.

Wenn alles angebracht und gut mit dem Steppstich vernäht ist, wird die Clutch jetzt umgedreht, sodass der Außenstoff zum Vorschein kommt.
Für eine verstärkte Version, die etwas stabiler ist, kannst Du Pappe oder einige Schichten Kartonpapier zwischen Innen- und Außenstoff einnähen.

Viel Spaß mit deinem einzigartigen selbst designten Unikat! Eine Handtasche selber nähen ist etwas ganz Besonderes.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.